Manfred Albersmann

Lobberich, die Seenstadt am Niederrhein

                            
             Das 1925 verliehene Wappen der Stadt Lobberich zeigt die
                    drei Leopardenköpfe der Freiherrn von Bocholtz,
                    die Grund- und Zehntherren in Lobberich waren.

Lobberich ist ein Stadtteil der Stadt Nettetal im Kreis Viersen in Nordrhein-Westfalen. Lobberich feierte im Jahr 1988 sein 1000-jähriges Bestehen und war bis Mitte des 20. Jahrhunderts für seine fast weltweit anerkannte Samt- und Seideproduktion berühmt. Zu Lobberich gehören die Ortschaften Sassenfeld, Bocholt und Dyck.



Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland












   

Lobberich wird urkundlich erstmalig im Jahr 988 erwähnt, als Erzbischof Everger von Köln unter anderem die Kirche zu Lubbruch dem Bischof Notker von Lüttich überträgt.

 

Aktenkundig begann die Lobbericher Textilindustrie 1802 mit der Samtbandfabrik Heithausen. 1880 wurde bei Niedeck der erste ganzmechanische Webstuhl in Betrieb genommen; er bescherte einen großen Wettbewerbsvorteil. Niedeck beschäftigte Jahren zwischen 1970 und 1975 über 1000 Mitarbeiter. Während des Zweiten Weltkrieges war in der Gemeinde eine Flak-Abteilung der Luftwaffe stationiert.

Nur sechs Jahre nach der Verleihung der Stadtrechte 1964 wurde im Zuge der kommunalen Neugliederung aus den Städten Lobberich und Kaldenkirchen sowie den drei Gemeinden Breyell, Hinsbeck und Leuth am 1. Januar 1970 die neue Stadt Nettetal gebildet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gewann die Metallindustrie Bedeutung durch die Sanitärarmaturen- und Vergaserproduktion bei Rokal Armaturen GmbH. Das Unternehmen wurde später von Pierburg, einem Zulieferer der Automobilindustrie übernommen.

Mitte Mai 2011 wurde das Gelände der Firma Niedieck von der niederländischen Firma Laarakkers gekauft. Die Firma wird das Niedieck Gebäude abreißen und auf dem Gelände Wohnungen, kleinteilige Gewerbeflächen, Dienstleistungsfirmen sowie Grünanlagen entstehen lassen. Das Gelände soll laut der Firma Laarakkers frühestens in einem Jahr fertig sein.

Alle Infos über Lobberich erhalten Sie hier:

                                     

 

So schön ist Lobberich:
 

 
               Burg Ingenhoven                                Die Alte Kirche von Osten her

 
                         Lobberich's Wahrzeichen, der Wassertrum von 1898

  
      Verkehrsknotenpunkt "Der Stern"                        Neubaugebiet Lobberich - Ost

 
       Blick in die obere Hochstraße                            Der Ludbach

    
              Blick in die Marktstraße                               Blick in die untere Hochstraße

 
       Die kath. Kirche St. Sebastian                                    Die Sparkasse

 
                        Das grüne Herz von Lobberich - der Ingenhovenpark

 
          Der Ingenhoven-Weiher                                 Burg Ingenhoven im Winter


           Der Ludbach im Winter                                           Die Alte Kirche

  
   Friedhofskreuze hinter der alten Kirche       Die Kirche St. Sebastian mit den Doerkesstuben
                                                                                     im Vordergrund


          Blick auf das Windmühlenbruch                         Blick auf die "Geisterbrücke"

 
             Die Nette im Sassenfeld                              Blick auf den Breyeller See (Nettebruch)

 
    Der Nettetabfluss aus den Windmühlenbruch    Der Lobbericher See von der Kothmühle aus   

            
              Lobberich von Osten her                                 von-Bocholtz-Straße
            (Blick vom Wasserturm aus)
 
              Am Stern Oktober 2012                                      Am Stern Oktober 2012

 
                  An St. Sebastian                                       Neue evangelische Kirche

                    Café Seeger                                Breyeller Straße Ecke Düsseldorfer Straße

          Haus Erlenbruch Oktober 2012                             Hochstraße Oktober 2012

          Ludbach-Passage Oktober 2012                  Ingenhovenweiher Oktober 2012

  Steeger Straße (vorne links Pucki's Kneipe)           Steeger Straße in Richtung Stern

         Blick auf die Kirche St. Sebastian                   Unter Hochstraße Oktober 2012

            Unter Hochstraße Oktober 2012                   Alte Kirche im Oktober 2012